Referenz RATP Paris

Groupe RATP stellt Weichen für die Zukunft

Am 19. Juli 1900, vor 120 Jahren, wurde sie anlässlich der Weltausstellung eröffnet: die Pariser Métro. Und noch heute, 120 Jahre später, spiegelt das weit verzweigte U-Bahn-System mit seinen charakteristischen Treppenabgängen und historischen Stationen das typische französische Lebensgefühl wider. Es ist neben dem Eiffelturm, Notre Dame und dem Louvre eine echte Pariser Ikone. Doch hinter den Kulissen weht heute weniger der Hauch von Nostalgie als vielmehr ein frischer Wind, der dem staatlichen Betreiber des öffentlichen Personennahverkehrs Schub für eine intensivere Wettbewerbssituation geben soll.

Räume, die zu Kollaboration und Kommunikation einladen

Die Groupe RATP, der französische ÖPNV-Betreiber, der die Legende betreut, ist in den letzten Monaten etwas unter Druck geraten. Denn Frankreich will den Nahverkehr auf Schienen für weitere Wettbewerber öffnen. Um für die neuen Anforderungen besser gerüstet zu sein und das Unternehmen auf zukünftige Erfolge auszurichten, wurden Umstrukturierungen in die Wege geleitet. Ziel: Das Unternehmen mit entsprechenden Arbeitsweisen agiler machen, die Diversität fördern und die Impulse von jüngeren Menschen noch besser umsetzen.

Mit ihren 63.000 Mitarbeitenden mobilisiert die Groupe RATP circa 12 Millionen Fahrgäste am Tag mit Bus, Straßenbahn oder Boot – und erwirtschaftete im letzten Jahr einen Umsatz von 6 Milliarden Euro. Das Projekt, an dessen Realisierung König + Neurath beteiligt war, stellt einen der ersten Schritte der Neuausrichtung dar. Die Abteilung für Engineering und Projektmanagement, die bisher auf zwei Standorte verteilt war, sollte in einem neuen Bürogebäude in Fontenay-sous-Bois zusammen kommen. Damit verspricht man sich, die Kommunikation zu verbessern und alle Arbeitsprozesse noch effizienter zu machen.

Das französische Vertriebsteam rund um Jean-Michel Vezzoli und Marie-Laure Piget realisierte mit einem motivierten Team die Umgestaltung der 33.000 Quadratmeter Fläche und Ausstattung mit Möbelsystemen wie JET.II, QUIET.BOX, TALO.S und NET.WORK.PLACE Organic. Nach einer Analyse der Arbeitskultur wurden insgesamt fünf verschiedene Raumkonzepte erstellt.

5 Raumkonzepte für 2.300 Mitarbeitende in Paris

  • Kategorie 1: Break & Tech Spaces (Kaffeebar, Drucken, Entspannen)
  • Kategorie 2: Collaborative Spaces (Brainstorming, Diskutieren, Lernen, Relaxen, Konferenz)
  • Kategorie 3: Workspaces (Büros für Ingenieure und Ingenieurinnen, Projektmanager, Management)
  • Kategorie 4: Specific RATP Spaces (Bibliothek, Archiv, Labor, Verstauen von Uniformen)
  • Kategorie 5: Restaurant Spaces (Café, Restaurant, Fast Food)

Agiles Mobiliar, relaxte Meetingbereiche, inspirierende Räume

Das Konzept der Zonierung ist heute besonders gut anhand der Farbgestaltung nachzuvollziehen. Die einzelnen Farben finden sich in den ACTA.PLUS Lockerschränke wieder und markieren die verschiedenen Bereiche. Überhaupt spielen im insgesamt sehr hellen und harmonischen Gesamtkonzept Farben eine wichtige Rolle. Lebendiges Gelb, Beerentöne, Lindgrün, Orange und Blau wurden mit hellem Holz und warmen Graunuancen kombiniert, so dass nicht nur die offene Raumstruktur, sondern auch das Design zu Kommunikation und entspanntem Austausch einladen.

Das motorisch höhenverstellbare Tischsystem TALO.S unterstützt die Gesundheit am Arbeitsplatz, Kommunikationsbereiche mit NET.WORK.PLACE Organic laden zu inspirierenden Gesprächen bei einem Kaffee ein. So entsteht eine abwechslungsreiche Raumdramaturgie, die visionärem Arbeiten an autonom fahrenden Shuttles und neuen Mobilitäts-Services zuträglich sein dürfte.

„Um dieses Projekt als Ganzes zu gewinnen, war die Anforderung, dass der glückliche Hersteller oder Händler 104 Möbeltypen führen sollte. Wissen Sie, wie viele Produktreihen König + Neurath hat? Es sind 73 Standard-Produktfamilien. Aber das war nicht der einzige Grund, warum wir dieses Projekt so reibungslos realisieren konnten. Wir haben bei der Bemusterung viel Phantasie im Detail bewiesen. Wir konnten Bencharbeitsplätze mit Gasfederlift ausstatten, Alternativen für Lockerschränke oder Benchanlagen entwickeln und 27 Arten von Besprechungstischen bereitstellen.“

Jean-Michel Vezzoli, König + Neurath Vertriebsleitung Frankreich, über die Produktanforderungen in diesem Projekt

Kontaktieren Sie uns gerne direkt:

König + Neurath AG

+49(0)6039-483-0
Schreiben Sie uns
Industriestraße 1-3
61184 Karben

Daten werden geladen