Referenz NETZSCH Gerätebau GmbH

Referenz NETZSCH Gerätebau GmbH

Eingerichtet auf die Industrie 4.0

Die NETZSCH Gerätebau GmbH stellte mit dem Bezug ihres neuen Gebäudes am Standort Selb die Weichen für die Arbeitswelt 4.0. Das Ziel: die Menschen entlang der gesamten Wertschöpfungskette in den Mittelpunkt zu stellen und damit die Effizienz und Qualität zu steigern. König + Neurath begleitete den gesamten Prozess mit durchdachten Konzepten und individuellen Bürolösungen. Wir strukturierten die offene Architektur des Neubaus so, dass Abteilungen heute noch besser zusammenarbeiten, interne Prozesse effizienter wurden und das Unternehmen die Weichen auf Wachstum stellen kann.

Eingerichtet auf die Industrie 4.0

Die NETZSCH-Gruppe zählt zu den mittelständischen „Hidden Champions“ in Deutschland, Unternehmen die in einem bestimmten Marktsegment internationale Marktführer sind, ohne einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu werden. Die 1873 gegründete Gruppe ist heute in den Geschäftsfeldern Analysieren und Prüfen, Mahlen und Dispergieren sowie Pumpen und Systeme aktiv und beschäftigt mehr als 3.400 Mitarbeiter in 210 Vertriebs- und Produktionszentren in 35 Ländern weltweit.

Digitalisierung der Produktion heißt bei uns nicht Automatisierung. Sie unterstützt uns dabei, die Mitarbeitenden in den Mittelpunkt der Wertschöpfungskette zu rücken

NETZSCH Geschäftsbereichsleiter Dr. Thomas Denner

Zum Geschäftsbereich Analysieren und Prüfen zählt die NETZSCH Gerätebau GmbH. Seit über 50 Jahren konzentriert sich diese auf Methoden und Produktentwicklungen für thermische Analysen und zur Messung thermophysikalischer Eigenschaften. 2015 investierte die NETZSCH Gerätebau GmbH rund 10 Millionen Euro in einen 6.500 m2 großen Neubau im bayerischen Selb, um eine prozessoptimierte Arbeitsstätte zu schaffen. Hier sollte eine Produktions- und Entwicklungseinheit entstehen, in der die Kundenwünsche nach stark individualisierten Produkten noch schneller und effizienter realisiert werden können. Mit der neuen Arbeitsstätte wollte man zudem eine Antwort auf die Anforderungen der Industrie 4.0 finden, die die digitale Transformation von Unternehmen vorantreibt.

In Zusammenarbeit mit der R² Bürodesign GmbH setzte König + Neurath diese Anforderungen in Bürowelten 4.0 und innovativen Arbeitsplatzkonzepten um: Die Raumplaner verzahnten in der unteren Etage die Flächen für die einzelnen Produktionsschritte intelligent miteinander. Statt fester Arbeitsplätze schufen wir gemeinsam bedarfsorientierte Montageinseln: Von einander isolierte Abteilungen gab es in der neuen Planung nicht mehr.

Die neue offene Infrastruktur setzt auf Transparenz und die Zusammenarbeit von Abteilungen. Das spiegelt sich nicht zuletzt in den Glaswänden der Büros wider, von denen man direkt in die Produktion blicken kann.

Josef Reil von der R² Bürodesign GmbH

“Rund um das Atrium im Obergeschoss platzierten wir die Büros für Forschung, Entwicklung, Beschaffung und Disposition, sagt Josef Reil von der R² Bürodesign GmbH. "Alle 60 Arbeitsplätze gestalteten wir ergonomisch und teilweise mit dem höhenverstellbaren Tischsystem TALO.S sowie Bürostühlen der JET-Familie. Als Stauraum dienen Schränke des ACTA.CLASSIC Programms. Die drei Konferenzräume, die bei Bedarf zu einem großen Raum zusammengelegt werden können, statteten wir mit OKAY.II Drehstühlen und dem funktionalen BASIC.4 Tischsystem aus.”

Und zur Architektur des Ensembles: "Für das Obergeschoss inszenierten wir eine Fortsetzung der offenen Architektur des Neubaus: Rund 400 laufende Meter der transparenten Wandsysteme HORIZONTE H68 in Doppelverglasung mit elektrischen Jalousien sowie HORIZONTE H40 sorgen für eine leichte, elegante Optik und ermöglichen den direkten Blick in die Produktion Mit der neuen, wohnlich gestalteten Social Area gaben wir dem Unternehmen einen neuen Hotspot für Kommunikation. Er bildet einen beliebten Anlauf- und Mittelpunkt des Unternehmens für die rund 250 Mitarbeitenden in Produktion und Verwaltung. Hier können Teams ihre Pausen individuell gestalten, beispielsweise beim Entspannen im Lounge Chair."

Mit der von König + Neurath neu geschaffenen Arbeitswelt unterstreicht NETZSCH, dass das Unternehmen in Zeitalter des New Work angekommen ist. Das Zusammenrücken der Abteilungen brachte tatsächlich den gewünschten Innovationsschub, Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit wurden gesteigert, neue Wachstumspotenziale offengelegt. Kurz: Der Aufbruch in die neue Arbeitskultur trägt bereits die ersten Früchte.

Kontaktieren Sie uns gerne direkt:

König + Neurath AG

+49(0)6039-483-0
Schreiben Sie uns
Industriestraße 1-3
61184 Karben

Daten werden geladen