Referenz Ipsen

Referenz Ipsen

Wie sieht eine Bürowelt der Zukunft aus?

König + Neurath begleitete seinen Partner Riotte Büroeinrichtungen dabei, für die Stadt Ettlingen eine moderne, lebenswerte und nachhaltige Bürowelt zu schaffen. Hier sollte in einem städtischen Gebäude mit verschiedenen Mietern die richtige Balance aus Kommunikation, Begegnung und konzentriertem Arbeiten gefunden werden. Selbstverständlich nicht ohne dabei ästhetische wie ökologische Aspekte zu berücksichtigen!

Das SQUARE befindet sich an einer der Hauptzufahrtsstraßen von Ettlingen. Initiator des Projektes war die Stadt Ettlingen, die hier das ehemalige Kasernengelände seit Mitte der Neunziger Jahre saniert und in ein Mischgebiet aus Wohn- und Gewerbegebiet umwandelt. Entworfen hat das Gebäude die Unternehmensgruppe Freyler, die als Generalunternehmer das Bauvorhaben auf dem 4.700 Quadratmeter großen Grundstück realisierte. Zwei Geschossflügel bezog Freyler selbst als Mieter, die gesamte dreigeschossige Fläche des Ostflügels und das 1. Obergeschoss des Westflügels nutzen rund 100 Ipsen-Mitarbeiter. Ipsen wiederum ist ein global operierendes Pharmaunternehmen auf Wachstumskurs, dessen Mitarbeiterzahl in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen ist.

Verschiedene Nutzer, unterschiedliche Konzepte und ein Workshop, um alles zusammen zu bringen

Am Anfang des Planungsprozesses stand ein Workshop, in dem die individuellen Wünsche und Interessen aller Partner erarbeitet und definiert wurden. Das Ergebnis führte zu einer Zonen- und Flächenplanung, die Wege und Prioritäten in der Nutzung zusammenbrachte. Gleichzeitig entstand ein Möblierungskonzept, das Arbeitsprozesse und Kommunikationswege berücksichtigt. „Wir haben uns“, sagt Annette Haag, die beim Hauptmieter Ipsen für das Projekt ‚Neues Bürogebäude‘ zuständig ist, „sehr gefreut, dass wir uns so aktiv in die Planungen einbringen konnten.“

Offene Raumstruktur für wechselnde Anforderungen

Um im Innenraum eine maximale Flexibilität zu gewährleisten, wurde das Gebäude mit nur wenigen tragenden Hauptwänden errichtet. Die Büroflächen sollten mit flexiblen Systemwänden individuell anzupassen sein – vom Einzelzimmer bis hin zum Großraumbüro. Lediglich die Sanitärblöcke wurden dauerhaft installiert.

Dabei setzt SQUARE auf das intelligente Wandsystem „HORIZONTE H68“ von König + Neurath, das auf die Anforderung wechselnder Mieter ohne großen Aufwand elegante Raumlösungen und Umbauten möglich macht. Die moderne Glasarchitektur des Wandsystems für die Flur- und Zwischenwände schafft eine besondere Großzügigkeit und Transparenz und lässt zudem die Akustik nicht außer Acht. Raumhohe Türen ohne störende horizontale Unterbrechungen sorgen für ein durchgängiges Erscheinungsbild.

Mit welchem Konzept wird die „Hülle“ gefüllt?

Herzstück ist der Empfangs- und Veranstaltungsbereich im Erdgeschoss, der allen Mietern zur Verfügung steht. Hier befinden sich zudem ineinander übergehende Kommunikations- und Ruhezonen, vier Besprechungszonen und die zentral im Raum platzierte Kaffeebar mit Lounge und Stehtheke. Außerdem stehen Duschen und Umkleiden für Mitarbeiter bereit, die mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen oder in der Mittagspause Sport treiben.

Ruhe- und Kommunikationszonen im Wechsel

Der fließende Wechsel zwischen Ruhe- und Kommunikationszonen setzt sich auf den anderen Etagen fort. Dort kommt das modulare Mittelzonen-Konzept NET.WORK.PLACE zum Einsatz, das als Treffpunkt dienen soll. Mit dem universell einsetzbaren System lassen sich unterschiedliche Einrichtungslösungen verwirklichen. Laut Eric Schäfer, dem geschäftsführenden Gesellschafter der Riotte Büroeinrichtungen GmbH, die mit der Möblierung des Hauses betraut war, war „die größte Herausforderung tatsächlich, ein ganzheitliches Planungskonzept für eine reine Hülle zu entwickeln, das die Anforderungen der Nutzer funktional und ästhetisch erfüllt.“

Einzel- und Kombibüros, die Mitarbeiter inspirieren

Der Hauptmieter Ipsen entschied sich weitgehend für Einzel- und Kombibüros, die durch Schränke aus der UNIVERSAL-Reihe separiert wurden. Ihre Rückwände, die horizontal mit mikroperforierten und stoffbespannten Paneelen gestaltet wurden, optimieren die Raumakustik. „Wir haben uns bewusst“, sagt Annette Haag, „für Einzel- oder Zweierbüros entschieden, weil wir Büroräume für konzentriertes Arbeiten benötigen, aber auch die Kommunikation fördern wollten.“

Gesundes Einrichtungskonzept mit ganzheitlichem Ansatz von K+N

Dank dieses Konzeptes und des Raumsystems „HORIZONTE H68“ werden auch die Mittelzonen mit viel Tageslicht versorgt. Obwohl die Büros nur knapp 11 Quadratmeter aufweisen, spürt kein Mitarbeiter ein Gefühl von Enge. Anfängliche Bedenken, wie auf einem Präsentierteller zu sitzen, seien schnell verflogen; stattdessen würden die verschiedenen Abteilungen jetzt stärker zusammenarbeiten. Das Schranksystem ACTA.PLUS auf den Fluren sorgt für den notwendigen Stauraum, dient aber auch als Theke für das schnelle Gespräch mit den Kollegen. Bei den Schreibtischen fiel die Wahl auf das TALO.S-System mit Motor sowie den passenden Containern. TALO.S bietet durch seine Traversenfreiheit viel Beinfreiheit in der Sitzposition und animiert dazu, auch mal im Stehen zu arbeiten.

Ein Unternehmen, das nach eigenem Selbstverständnis für mehr Lebensqualität und Gesundheit steht, sollte auch seine Arbeitsplätze entsprechend gestalten.

Annette Haag von Ipsen

Das Ergebnis gibt ihr Recht. Nicht nur die Mitarbeiter zeigen sich von der Gesamtkonzeption und der individuellen Einrichtungslösung begeistert. Das SQUARE hat sich inzwischen sogar zu einem Referenzobjekt entwickelt, von dem sich auch viele Geschäftspartner beeindruckt zeigen.

Kontaktieren Sie uns gerne direkt:

König + Neurath AG

+49(0)6039-483-0
Schreiben Sie uns
Industriestraße 1-3
61184 Karben

Daten werden geladen